Rachepornos Opfer wehren sich gegen Nacktfotos im Web

  • Netzpolitik
  • Videos sprechen gegen iCloud-Hack
  • RISE OF INSANITY #01 - DEM WAHNSINN VERFALLEN ● Let's Play Rise of Insanity
  • Hack in iClouds Fotostream?
  • DDR Plattenbau 13 Etagen Hochhaus - Verlassen und verfallen
  • Lost Places - Die verlassene Anstaltskirche

  • Niedrige Drehzahl — Warum Frauen so wenig Filme machen. Die USA wollen die Netzneutralität aufheben. Lässt er los oder ist die Zeit abgelaufen, verschwindet das Bild. Sie verschwinden ohnehin viel zu schnell, als dass es lohnen würde, viel Zeit in ihre Herstellung zu investieren. Die jährige Texanerin Marianna Taschinger war einem muskulösen Mann mit "irgendwie nerdigem Charme" verfallen.

    Gerade macht es uns vor allem kaputt. Mosler sagt, auch wenn die Jugendlichen die Reaktion des anderen nicht sähen, hofften sie auf eine positive Reaktion. Jedes Bild, jeder Kommentar, alles soll sichtbar und präsent bleiben. Hinter Snapchat stehen, wie könnte es anders ein, zwei ehemalige Stanford- Studenten aus Kalifornien. Dauerhaftigkeit sei nämlich nur eine von mehreren Optionen.

    Die permanente Sorge, dass der persönliche Ruf sich schon mit einem ungünstigen Foto, einem unbedachten Tweet auf alle Zeit ruinieren lässt, treibt ausnahmslos alle Alters- und Berufsgruppen um. Ein Test des neuen Smartphones. Snapchat verspricht das in seinen AGBs zwar, legt sich aber sicherheitshalber nicht auf einen genauen Zeitraum fest.

    Kriminelle nutzen diese Schwachstellen aus. Sie waren einige Zeit inaktiv. Die Plattformriesen sind doch in die Jahre gekommen, sie fürchten schon Stagnation oder sogar Nutzerschwund. Denn im Internet ist nichts davor sicher, aufbewahrt oder weitergereicht zu werden. Da ist Vertrauen der Kunden besonders wichtig. Ich habe auch so ein Vieh in meiner Unterhose Insgesamt gibt es viele Fragezeichen in diesem Fall, insbesondere, weil alle Quellen bislang anonym geblieben sind und deren Informationen entsprechend nicht besonders glaubhaft sind.

    Save my name, email, and website in this browser for the next time I comment. Facebook hat Desinformationskampagnen aus Russland und dem Iran gestoppt. Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen. Zwischenstand in einem ungleichen Duell. Was macht das Netz eigentlich mit uns? Die halbe Welt hat sich auf die Suche nach Pikachu und Co. Das Internet vergisst nichts! Der Trend, seine Monsterfänge per Screenshot festzuhalten, scheint gerade etwas aus dem Ruder zu laufen.

    Die Demokratie braucht Netzneutralität. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Und Huawei nutzt die Gunst der Stunde. Die Verantwortung liegt erst einmal bei den Eltern, sind die Kinder entsprechend aufgeklärt, auch bei diesen. Kurz vor einem Apple Event wird immer ein böses Gerücht gestreut.

    Wo du alle deine Daten, Kontakte und Erinnerungen hast, da gehst du nicht weg. Von Hendrik Lehmann mehr. Ich habe mich offen auf Gerüchte berufen und deren Glaubwürdigkeit angezweifelt sowie die Gegenargumente genannt. Es gehöre dazu, dass Jugendliche Bilder von sich machten und sich so selbst darstellen. Trotzdem, die Zufriedenheit der Nutzer hat spürbar nachgelassen. Erst, wenn das tatsächlich der Fall sein sollte.

    Netzpolitik

    Der Tagesspiegel Medien Snapchat-App:
    Das Internet ist in Aufruhr. Zumindest Seiten und Dienste wie 4Chan, Reddit, imgur. Die Bilder wurden inzwischen auf diversen Diensten hochgeladen und verteilt.

    Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um einen iCloud-Hack. Es gibt aber auch Argumente dagegen.

    Nacktbilder von verfallen (Wie Eltern auf Sexting reagieren Hilfe, mein Kind verschickt Nacktfotos! FOCUS Online)

    Nein, wir werden keinen Link auf entsprechende Seiten setzen. Wer die Bilder finden will, wird das sicher auch tun.

    Spannender ist ohnehin die Frage, wie genau die Bilder an die Öffentlichkeit gelangt sind. Über den sogenannten Fotostream werden Bilder per iCloud in die Wolke geladen und können von dort mit jedem verbundenen Gerät also iPhone, iPad, Mac, … abgesehen werden. Das ist nicht nur praktisch, sondern funktioniert auch ziemlich fix. Es erspart den Nutzern viel Aufwand beim Synchronisieren der Fotos.

    Ich persönlich bin dennoch kein Fan vom Fotostream, da es mich ständig den Überblick über meine Bilder hat verlieren lassen. Löschte ich ein Bild auf dem iPhone, fand ich es später auf dem Mac dennoch wieder.

    Das scheint sich der Hacker, sollten sich die Gerüchte um den iCloud-Hack bestätigen, zunutze gemacht zu haben. Knowing those photos were deleted long ago, I can only imagine the creepy effort that went into this. Feeling for everyone who got hacked. Gegen einen iCloud-Hack spricht aber, dass sich unter den ganzen Dateien, die aktuell im Netz rumgeistern und rumgereicht werden, auch Videos finden. Woher die Videos also kommen, wäre dann auch unklar.

    Insgesamt gibt es viele Fragezeichen in diesem Fall, insbesondere, weil alle Quellen bislang anonym geblieben sind und deren Informationen entsprechend nicht besonders glaubhaft sind. Möglich wäre aber auch, dass es sich um einen anderen Cloud-Service handelt. Einzelne Hacks von all den Smartphones wird aktuell als eher unwahrscheinlich eingestuft. Der Konzern kann aber jetzt, kurz vor der iPhonePräsentation, alles andere als schlechte Presse gebrauchen und dürfte somit an einer schnellen Aufklärung interessiert sein.

    Derweil sind die diversen Upload-Dienste damit beschäftigt, die Bilder zu löschen und neue Uploads erst gar nicht zuzulassen. Die Behörden seien diesbezüglich informiert. Insgesamt mindern solche Vorfälle erneut mein Vertrauen in Cloud-Dienste. Ich finde es toll, wenn meine Daten automatisch gespeichert werden. Aber nicht um jeden Preis. Da ist mir meine gute, alte, externe 1,5-TB-Festplatte doch lieber.

    Nacktbilder von verfallen (Wie Eltern auf Sexting reagieren Hilfe, mein Kind verschickt Nacktfotos! FOCUS Online)

    Die Hacker sollen andere Wege genutzt haben. Apple hat bestätigt, dass es Angriffe auf die iCloud-Konten von Prominenten gegeben hat.

    Durchbrochen seien die iMauern aber nicht worden. Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Gleich reinschauen und entdecken! Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken. Derartige Gerüchte verstärken natürlich das allgemein eh schon hohe Misstrauen gegenüber Cloudanwendungen.

    Auffällig ist, dass immer kurz vor einem Event von Apple solche Enten verbreitet werden. Ich finde es amüsant, dass man mit aller gewalt versucht Apple in den Dreck zu ziehen. Apple ist in Sachen Cloud der sicherste und zuverlässigste Anbieter.

    Ich habe mich offen auf Gerüchte berufen und deren Glaubwürdigkeit angezweifelt sowie die Gegenargumente genannt. Zudem werde ich ergänzen, sobald es neues gibt.

    Ich gebe nur die aktuelle Berichterstattung wieder. Ich meinte auch nicht, dass gerade Du oder die Leute hier versuchst, Apple in den Dreck zu ziehen. Samsung ist mal aufgeflogen, weil die Studenten in China bezahlt haben, um gegen die Mitbewerber zu bashen. Vor einem Jahr gab es eine Meldung, dass Macs von einem Virus befallen wurden.

    Recherchiert man genauer, waren Rechner einer bestimmten Region betroffen was schon auffällig war und einen Tag später war die Meldung verschwunden.

    Kurz vor einem Apple Event wird immer ein böses Gerücht gestreut. Nur macht das Apple dann noch viel interessanter. Erst, wenn das tatsächlich der Fall sein sollte.

    Videos sprechen gegen iCloud-Hack

    Ich gebe zu, dass das immer ein schmaler Grat ist. Ich habe mich gestern für die Meldung entschieden, weil ich sie ergänzen wollte, was letztlich zur Aufklärung geführt hätte wenn es neues gegeben hätte. Aber es ist — wie gesagt — immer ein schmaler Grat. IT-Sicherheitsexperten schlossen auch nicht aus, dass ein Hacker die Bilder gesammelt haben könnte und seine Sammlung dann von anderen Angreifern geplündert worden sei.

    Das Unternehmen will kommende Woche voraussichtlich neue iPhones und einen mobilen Bezahldienst vorstellen. Da ist Vertrauen der Kunden besonders wichtig. Eine Untersuchung des Unternehmens bestätigt dies. Apple befreit sich kurz vor der Enthüllung des iPhone6 von den Negativschlagzeilen.

    RISE OF INSANITY #01 - DEM WAHNSINN VERFALLEN ● Let's Play Rise of Insanity


    Abgesehen davon, dass jemand, der solche Bilder in einen öffentlich angreifbaren Raum stellt, vielleicht mal darüber nachdenken sollte, ob das sinnig ist und was Privatheit im Internet bedeutet, scheint es so zu sein, dass der iCloud-Zugang Brute-Force-Angriffe zulässt http: Dies in Kombination mit schwachen Passwörtern ist sicherlich auch den mangelndem Sicherheitsbewusstsein der User geschuldet.

    Je privater und intimer die Informationen, desto höher sollte die Sicherheitsstufe auch von den Anwendern gewählt werden.

    Hack in iClouds Fotostream?

    Promis sind per se im Fokus und sollten manchmal einfach nicht so einfältig sein. Save my name, email, and website in this browser for the next time I comment.

    Hack in iClouds Fotostream? August Videos sprechen gegen iCloud-Hack Gegen einen iCloud-Hack spricht aber, dass sich unter den ganzen Dateien, die aktuell im Netz rumgeistern und rumgereicht werden, auch Videos finden. Sobald es Neues gibt, ergänzen wir. Weitere Infos gibt es auch bei onlinekosten. Auch interessant für dich. Und das — offensichtlich — völlig zurecht, wenn sie sich denn bewahrheiten. Gillen Du stürzt Dich aber auch gerne auf solche Gerüchte?!

    Komisch ist doch, dass hier nur von Promi-Nacktbilder gesprochen wird. Der Neider erfindet Gerüchte und die Dummen verbreiten sie. Skandal trifft Apple zu ungünstigem Zeitpunkt IT-Sicherheitsexperten schlossen auch nicht aus, dass ein Hacker die Bilder gesammelt haben könnte und seine Sammlung dann von anderen Angreifern geplündert worden sei. Und genau das habe ich als Update ergänzt.

    Wo genau ist jetzt das Problem? Heyho, hat sich das seit dem bestätigt, dass es tatsächlich ein icloud hack war? Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Website zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
    Beim Sexting versenden Jugendliche erotische Fotos von sich per Handy. Wer Opfer und wer Täter ist, verschwimmt zeitweise. Doch Pornos seien längst kein Tabu mehr und gehörten heute zur Jugendkultur. Nicht erst seit Sonntagabend fragen sich Eltern, wie sie mit dem Thema umgehen sollen.

    Sabine Mosler, Jugendschutzreferentin der Niedersächsischen Landesmedienanstalt, erklärt den Teenagertrend: Mosler sagt, auch wenn die Jugendlichen die Reaktion des anderen nicht sähen, hofften sie auf eine positive Reaktion.

    Jungen fotografieren ihr Geschlechtsteil und üben Druck auf andere aus, das Gleiche zu tun. Wie das konkret aussehen kann, erläutert Sexualpädagoge Jan Winter. Falls ein Kind Nacktbilder von sich verschickt, sollten Eltern Folgendes beachten: Nicht in Panik verfallen.

    Der Umgang mit der Technik sei einfach ein anderer geworden. Es gehöre dazu, dass Jugendliche Bilder von sich machten und sich so selbst darstellen. Er zeigt sehr emotional und für Jugendliche einleuchtend, welche Konsequenzen es hat, wenn intime Aufnahmen ungewollt verbreitet werden. Gespräche führen ohne Peinlichkeitsfalle: Bitte nicht zu viel eigene Erfahrungen mit einflechten, um Nähe zu schaffen. Besser sei es, solche Pannen allgemein zu formulieren. Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

    DDR Plattenbau 13 Etagen Hochhaus - Verlassen und verfallen


    Gerade diejenigen Kinder, die vom Aufklärungsunterricht abgehalten werden, sind besonders gefährdet. Die Verantwortung liegt erst einmal bei den Eltern, sind die Kinder entsprechend aufgeklärt, auch bei diesen. Das fällt ihnen dann aber viel leichter, verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität umzugehen. Damit ist nicht gemeint, dass die Kinder, wie von einigen grünen Politikern gefordert, über jede Sexspielart aufgeklärt werden müssen, und sei sie noch so abartig.

    Hilfe, mein Kind verschickt Nacktfotos! Wie Eltern auf Sexting reagieren: Danke für Ihre Bewertung! Sexting kann dramatische Folgen haben. Versand erotischer Handyfotos als Teil der sexuellen Entwicklung. Eltern sollen Jugendliche für Folgen sensibilisieren. Im Netz lauern viele Gefahren für Kinder. Ein paar Details sollten Sie wissen, um sie zu schützen. Nächste Seite Seite 1 2. Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Bericht schreiben Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

    Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login Login. Sie haben noch Zeichen übrig Benachrichtigung bei nachfolgenden Kommentaren und Antworten zu meinem Kommentar Abschicken. Sie waren einige Zeit inaktiv. Ihr zuletzt gelesener Artikel wurde hier für Sie gemerkt. Mehrheit der Deutschen findet Sex unter Freunden in Ordnung. Erinnerungen an frühe Kindheit: Dann täuscht Sie Ihr Gedächtnis.

    Finde die perfekte Geschenkidee. Online-Gutscheine für Ihre Familie. Finden Sie die beste Krankenkasse für Ihre Familie. Top Babyausstattung im Preisvergleich finden.
    Die halbe Welt hat sich auf die Suche nach Pikachu und Co. Zumindest, wenn man die entsprechenden Kanäle auf dem Internetportal Reddit durchforstet.

    Der Trend, seine Monsterfänge per Screenshot festzuhalten, scheint gerade etwas aus dem Ruder zu laufen. Immerhin werden damit keine schweren Unfälle gebaut. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet.

    Das dauert manchmal eben einige Zeit. Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

    Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen. Schreiben Sie an feedback lessentiel. Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

    Ich habe auch so ein Vieh in meiner Unterhose Meine Damen, kommt und fangt ihn Doch hinter dem Video steckt etwas anderes, als Sie denken. Facebook hat Desinformationskampagnen aus Russland und dem Iran gestoppt.

    Bei direkter Sonneneinstrahlung kann es schwierig sein, auf einem Handy-Display etwas zu erkennen. LG hat mit dem G7 Thinq eine Lösung parat.

    Unsere Smartphones sind infektiöser als WC-Sitze — und trotzdem gibt jeder Dritte zu, sein Gerät noch nie gereinigt zu haben.

    Er strebt eine Sammelklage an. Keine neuen Konsolen, keine neue Techniken: Kommentarfunktion geschlossen Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen.

    Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis. Alle Kommentare anzeigen 1. Mensch-Maschine Ein humanoider Roboter gruselt Internetnutzer.
    Das eigene Knie fotografieren. Verwackelte Schnappschüsse oder schiefe Grimassen, auf die man mit ein paar flüchtigen Strichen Smileys oder Herzchen oder Ausrufezeichen pinseln kann.

    Oder hastig drei Worte drübertippen. Innerhalb von zweieinhalb Jahren wurde das kostenlose Programm weltweit millionenfach heruntergeladen, vor allem amerikanische Jugendliche lieben die App. Auch in Deutschland verbreitet sich Snapchat zunehmend — wenn auch noch mit deutlichem Abstand zu WhatsAppdem Kurznachrichtenprogramm, mit dem sich Texte, Bilder oder Sprachnachrichten an Einzelpersonen oder Gruppen verschicken lassen und das kürzlich für 19 Milliarden Dollar von Facebook gekauft wurde.

    Doch was ist das Besondere an Snapchat? Hinter Snapchat stehen, wie könnte es anders ein, zwei ehemalige Stanford- Studenten aus Kalifornien. Marc Zuckerberg soll ihnen Ende ein milliardenschweres Kaufangebot gemacht. Sie lehnten dankend ab.

    Dass Facebook sich den jungen Konkurrenten gerne einverleiben würde, ist symptomatisch für einen Paradigmen- und Generationswechsel im Silicon Valley. Die Plattformriesen sind doch in die Jahre gekommen, sie fürchten schon Stagnation oder sogar Nutzerschwund. Facebook ist gerade zehn geworden, auch Twitter gibt es schon seit Behäbige alte Gesellen sind das, zumindest aus Sicht heutiger Jugendlicher.

    Aber es ist nicht nur der Drang nach unbesetztem Neuland, der die jungen Nutzer in die Arme von Snapchat treibt. Schuld sind auch die Archivierungsstrategien der etablierten Plattformen. Jedes Bild, jeder Kommentar, alles soll sichtbar und präsent bleiben. Ein kluger Schachzug von Facebook und Konsorten: Wo du alle deine Daten, Kontakte und Erinnerungen hast, da gehst du nicht weg.

    Trotzdem, die Zufriedenheit der Nutzer hat spürbar nachgelassen. Das Netzprofil mutierte vom Segen zum Fluch. Es ist in den vergangenen Jahren viel über den wachsenden Normierungsdruck diskutiert worden, über vorauseilende Anpassung und Selbstzensur.

    Der Diskurs ist bis in die Kinderzimmer hineingeschwappt. Eine ganze Teenager-Generation ist aufgewachsen mit der Mahnung der Eltern: Erst nachdenken, dann posten! Das Internet vergisst nichts! Denk an den Personalchef! Die permanente Sorge, dass der persönliche Ruf sich schon mit einem ungünstigen Foto, einem unbedachten Tweet auf alle Zeit ruinieren lässt, treibt ausnahmslos alle Alters- und Berufsgruppen um. Parallel wuchs die Sehnsucht nach Alternativen: Kann man sich denn nicht einfach mal irgendwo aufhalten, ohne Spuren zu hinterlassen?

    Ratlose Politiker forderten zwischendurch sogar einen digitalen Radiergummi, was immer das sein sollte. Die Snapchat-Gründer haben, wenn man so will, diese Stimmung aufgegriffen und in Programmiersprache verwandelt. Dauerhaftigkeit sei nämlich nur eine von mehreren Optionen. Herkömmliche Profile entsprächen einem Leben hinter Glas, präpariert und inszeniert. Maximal zehn Sekunden Zeit hat der Empfänger, das ihm zugeschickte Bild anzuschauen, er muss dafür den Finger auf der Nachricht lassen.

    Lässt er los oder ist die Zeit abgelaufen, verschwindet das Bild. Anfangs, so schreiben die Gründer, sei Snapchat vor allem in kalifornischen Schulen zum Spicken benutzt worden. Denn selbst wenn man die Handys konfisziert hätte, wären die Schnappschüsse nicht mehr auffindbar gewesen.

    Snapchat steht für Vergänglichkeit. Und Vergänglichkeit ist in der von der Angst vor Beobachtung und Überwachung durchdrungenen Mediengesellschaft eine neue Form von Freiheit. Die Freiheit, nur im und für den Augenblick zu kommunizieren und nicht stets die Ewigkeit und alle bis dahin möglicherweise eintretenden Komplikationen mit im Blick haben zu müssen.

    Die Bilder, die bei Snapchat entstehen und verschickt werden, dürfen alles sein: Sie müssen nicht vor Versenden auf ihre Wirkung und Relevanz geprüft werden, auch nicht auf ihre humoristischen oder ästhetischen Qualitäten. Sie verschwinden ohnehin viel zu schnell, als dass es lohnen würde, viel Zeit in ihre Herstellung zu investieren. Auch bei Snapchat muss man sich nicht um peinliche Tippfehler sorgen, oder sich das Hirn verrenken, um eine total spontan und authentisch klingende Formulierung zustande zu bringen.

    Der Kreativitäts- und Originalitätsdruck ist minimal. Versendet sich ja eh alles binnen weniger Sekunden.

    Doch die Freiheit und Sicherheit, in der sich die Nutzer bei Snapchat wiegen, ist trügerisch. Denn das Vergänglichkeitsprinzip funktioniert natürlich nur an der Oberfläche.

    Im Hintergrund sammelt auch Snapchat alle möglichen Daten, die es auf den Smartphones seiner Nutzer ergattern kann. Und ob die Bilder, die nach wenigen Sekunden verloren scheinen, auch wirklich von den Servern des amerikanischen Unternehmens verschwinden?

    Nacktbilder von verfallen (Wie Eltern auf Sexting reagieren Hilfe, mein Kind verschickt Nacktfotos! FOCUS Online)

    Snapchat verspricht das in seinen AGBs zwar, legt sich aber sicherheitshalber nicht auf einen genauen Zeitraum fest. In letzter Zeit häufen sich die Negativschlagzeilen. Snapchat musste zugeben, dass es ein Sicherheitsproblem gibt, nachdem Hacker sich Zugriff auf Millionen Nutzerdaten verschaffen konnten.

    Das Unternehmen hat reagiert und Richtlinien für besorgte Eltern herausgegeben. Man kann nicht genug warnen. Trichtern Sie Ihrem Kind ein, dass es keine unbedachten Mitteilungen verschicken und sowieso nur mit vertrauenswürdigen Personen kommunizieren soll.

    Denn im Internet ist nichts davor sicher, aufbewahrt oder weitergereicht zu werden.

    Nacktbilder von verfallen (Wie Eltern auf Sexting reagieren Hilfe, mein Kind verschickt Nacktfotos! FOCUS Online)

    Auch nicht bei Snapchat. Zuerst wurde Slack hauptsächlich von Startups genutzt. Doch nun ersetzen auch andere Firmen E-Mails zunehmend durch das Kommunikationstool.

    Seither ist ein ganzes Universum von Simulationen entstanden. Das sind die verrücktesten. Von Sebastian Leber mehr. Die nächste Generation der Online-Reiseportale kommt aus Berlin: Sie zeigen den besten Weg mit Bus und Bahn an, haben die meisten Ferienwohnungen und ersparen das Warten am Eiffelturm.

    Ihre Konkurrenten geben sogar eine Job-Garantie. Inzwischen geht es zunehmend um Cyberangriffe — nicht nur um Verteidigung. Von Hendrik Lehmann mehr.

    Lost Places - Die verlassene Anstaltskirche


    Ein Test des neuen Smartphones. Die USA wollen die Netzneutralität aufheben. Entstehen im Internet neue Vorfahrtsregeln - und welche Vor- und Nachteile hätte das? Gib' mir deine Hand — und ich sage dir, wer du bist. Von Rebecca Ciesielski mehr. Während vielen Dienstleistern aufgrund der Digitalisierung der Arbeitsplatzverlust droht, sind Programmierer immer schwerer zu bekommen — und zu koordinieren. Mehr als die Hälfte der Menschheit ist weiblich. Das merkt jetzt auch die Gründerszene. Technologie von Frauen für Frauen.

    Von Solveig Gode mehr. Er ist nicht der erste. Bei einer Konferenz in Berlin gibt es provokante und ernst gemeinte Vorschläge. In Berlin gibt es erste E-Sports-Bars. Dort werden epische Häuserkämpfe und Schlachten in Fantasiewelten übertragen. Die Szene fordert die Anerkennung als Sportart. Von Johannes Laubmeier mehr.

    Was macht das Netz eigentlich mit uns? Gerade macht es uns vor allem kaputt. Er plädiert für ungewöhnliche Lösungen. Das Cloudgeschäft ist für Amazon ebenso wichtig wie die Handelsaktivitäten.

    Wer in anderen Ländern die Sprache nicht spricht, bekommt jetzt digitale Hilfe. Neues von der Mobilfunkmesse in Barcelona: Das Einfach-Handy Nokia kehrt zurück.

    Und Huawei nutzt die Gunst der Stunde. Viele davon sind kaum geschützt. Kriminelle nutzen diese Schwachstellen aus. Wer fährt besser Motorrad?

    Und wer gewinnt im Badminton?

    Nacktbilder von verfallen (Wie Eltern auf Sexting reagieren Hilfe, mein Kind verschickt Nacktfotos! FOCUS Online)

    Zwischenstand in einem ungleichen Duell. Der Tagesspiegel Medien Snapchat-App: Bilder löschen sich selbst.

    As of successful together on Africa 22,Craigslist has more weight down your Data contact, also in addition to a totally mythical bill: Craigslist didn't die to report the craze of their life ad business due to their requirements just.

    Because, they wade their the movement that her life people has will re-opened in the more soy.

    With, they are now not only out standing in the bucket and must now find an inviting.


    0 Replies to “”